Was ist 20k-Hoffnung?

Was versteht man eigentlich unter 20k-Hoffnung?

20k-Hoffnung ist der Name unserer Aktion für bedürftige Kinder und Jugendliche, in der wir es uns zur Aufgabe machen, allgemeinnützige und ehrenamtliche Organisationen zu unterstützen indem wir auf diese mit unseren sportlichen Aktivitäten aufmerksam machen.

Der Name setzt sich zusammen aus 20k, was für Zwanzigtausend stehen soll und für die Kilometerleistung stand die in einem Jahr durch sportliche Aktivitäten zusammen kam. Auch ist das Wort „Hoffnung“ enthalten was dafür steht zu zeigen, dass Betroffene nicht allein sind und wir versuchen ein Stück weit mit unseren Mitteln Hoffnung zu geben in dem wir die Werbetrommel für die DKS rühren.

Zusammen ergibt der Name also

Zwanzigtausend Kilometer Hoffnung

Die Anfänge: 2013/2014

Unter dem Namen 20K Hoffnung wurde vom Radsportteam „Team Überflieger“ eine Charity-Aktion zu Gunsten der Deutschen Kinderkrebsstiftung gegründet.
In dieser Aktion ging es darum, ein ganzes Jahr lang so viele Kilometer, wie möglich, via Rad oder Laufend, zurück zu legen. Als Ziel hatten wir uns 20 Tausend Kilometer gesetzt, die wir mit Trainingseinheiten, Radtourenfahrten (RTF’s), Radrennen und Radmarathons zusammen sammelten.
Wichtig war, und ist uns auch heute noch, durch unsere Aktivitäten die Menschen auf die Deutsche Kinderkrebsstiftung aufmerksam zu machen und starteten daher auch bei allen Trainingsfahrten, Veranstaltungen und Events mit eigens für diese Aktion entworfenen Rad Trikots.

Als Highlights hatten wir uns 2 Rad Rennen ausgesucht bei denen wir sportlich an oder sogar über unsere Grenzen gehen mussten uns jedoch im Gegenzug eine große Erreichbarkeit für unsere Charity versprachen.

Zum einen starteten wir am 26.07.14 beim 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring auch bekannt als „Rad am Ring“ bzw „24h durch die grüne Hölle“ und am 31.08.14 bei dem legendären „Ötztaler Radmarathon“ ,bei dem auch Jan Ulrich startete und der als einer der härtesten Jedermann Radmarathons gilt.

Wir standen erst allein mit unserem Vorhaben jedoch entwickelte sich hieraus schnell eine Gruppe aus Sportlern, die gemeinsam an einem Strang zogen und die Charity zu einem Erfolg werden ließen. Immer mehr Aktive kamen dazu und unterstützten uns dabei Spenden für die Deutsche Kinderkrebsstiftung zu generieren.

In 2015 starteten wir eine Trikotaktion, und hier konnten wir von unterschiedlichen Seiten Trikotsponsoren für das Trikot gewinnen, dessen Gelder direkt an die Deutsche Kinderkrebsstiftung gespendet wurden.
Auch wurde ein spezielles Spinning-Event in Bocholt organisiert.
Eine wahnsinnig tolle Sache, wieviele sich engagiert haben denn so kamen einige Euro’s an Spendengeldern zusammen.

In 2016 formierte sich das Team 20k-hoffnung neu. Mit dem Ausscheiden unseres Admins, der zuvor eine grandiose Programierarbeit geleistet hat veränderte sich nun auch die Charity. Die zuvor programierten Zähler für SportTracker wie Runtastic,Strava,Endomondo und Co können von den verbleibenden Teammitgliedern in der vergangenen Form so nicht weiter geführt werden und so wird der Kilometerzähler nicht weiter fortgesetzt.

Aber das ist nicht das Ende der Charity. Nein im Gegenteil. Wir nehmen dies zum Anlass die Aktionen auszubauen und zu verändern, „so dass es weiter geht“.

Mehr dazu gibt es in der Rubrik Saison 2017.